Die Szene liest: Part I - Fußball, Riot und Johnny Cash

11. September/ Cafe Decentral: Im Herbst 2012 war der Beginn der Veranstaltungsreihe "Die Szene liest" des Kollektivs Contrapunkt, bei der Literatur auf Musik trifft. Kern der Veranstaltungen sind unterschiedliche Autor_Innen, die ihre Werke an verschiedenen Orten in Innsbruck lesen, sich dabei musikalisch begleiten oder musikalisch begleitet werden. Diese Reihe soll so Einblick in die verschiedensten subkulturellen Szenen ermöglichen.

Die erste "Die Szene liest" Veranstaltung startete mit jeweils zwei Lesungen. Die erste von Gerd Dembowski und die zweite von den Innsbruckern Ferdinand Fritz, Jakob Breitenlechner und Marco Schaaf.
 

1. Gerd Dembowski liest: Fußball vs. Hobo: Eine Gonzo Riot Lesung

Gerd Dembowski aus Berlin, bekannt geworden durch Ausstellungen wie „Tatort Stadion“, das Bündnis Aktiver Fußballfans (BAFF) und Kurzgeschichten aus „Fußball vs. Countrymusik“ (Papyrossa) erzählt nicht nur über seine Streifzüge durch Midwest USA. Er liest auch Texte aus seinem Literatur-Zine „Ground Score“ vor. An solchen berüchtigten Abenden puzzelt er seine Texte in ein liebevolles Chaos aus Kinderinstrumenten und eigenem Riot-Folk-Gesang. Durch den Raum geisternd wird er dabei zu seinen Reisen.
Entwaffnende Kurzgeschichten und amüsant-politische Satire – auch über Fußball –, die mit schonungslos persönlichen Eingängen immer den weg in ein ‘großes’ gesellschaftliches Thema weisen. Es geht ums Springen auf Frachtzüge, um einen Besuch beim FBI und eine Geisterstadt in Illinois. Antitainment vom Feinsten. Hören Sie infame Verleumdungen und herzvolle Liebeserklärungen – ein literarischer Drahtseilakt zwischen Realität und Realitätssteigerung. Erscheinen Sie deshalb möglichst zahlreich, am besten manisch.

Siehe auch: http://www.gerd-dembowski.de/

Gerd Dembowski
Gerd Dembowski

 

2. Who the fuck is Johnny Cash? mit Ferdinand Fritz, Jakob Breitenlechner, Marco Schaaf

Wird es besser, oder fühlst du noch genauso?
Wird es dir alles einfacher machen,
wenn du jemanden hast, den du beschuldigen kannst?
Es ist in der Landschaft begraben.
Explodiert in dem Gehäuse in der Nacht.
Es ist überall wo ein Baby schreit:
Freiheit, Freiheit, Freiheit!

Die drei Künstler aus Innsbruck versuchen nicht, mit Cashs unverwechselbarem Sound zu konkurrieren, sondern finden ihren eigenen Weg, die Songs zu interpretieren in einer interdisziplinären Art und Weise, die die audiovisuellen Sinne erreicht und somit eine Collage rund um Johnny Cashs künstlerischen Arbeit entstehen lässt.

Ferdinand Fritz, Jakob Breitenlechner, Marco Schaaf
Jakob Breitenlechner, Ferdinand Fritz, Marco Schaaf